Frauen und Beruf

Seit einigen Jahren gibt es in den klassischen Rollenbildern viel Bewegung. An vielen Diskussionen u.a. im politischen Bereich über Quoten, Erziehungsgeld, Kinderbetreuung etc. kann man erkennen, dass die Modelle, die für unserer Eltern (oder Großeltern) noch selbstverständlich waren, für uns heute nicht mehr passen. Wir sind auf der Suche nach neuen Modellen.

Frauen wollen arbeiten und nicht „nur“ auf die Mutterrolle reduziert werden, Frauen sind heute hochqualifiziert und wollen Verantwortung übernehmen sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik. Frauen wollen sich nicht entscheiden müssen zwischen Familie und Karriere.

Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist immer noch vorwiegend ein Frauenthema und es bringt Frauen oft in Konfliktsituationen: Wie viel darf ich arbeiten, ohne eine schlechte Mutter zu sein? Wie viel muss ich arbeiten, damit ich kein Hausmütterchen werde? Wie regelt man die finanzielle Situation mit dem Partner, wenn ein Kind zur Welt kommt? Wer macht welche Abstriche? usw.

Auch aus diesem Grund sind Frauen als Führungskräfte in der Wirtschaft nach wie vor unterrepräsentiert. Hier spielen aber auch noch andere Themen eine Rolle:

  • Frauen haben oft eine andere Vorstellung von Fürhung und wollen kooperativ arbeiten, müssen sich aber in männerdominierten Strukturen einfinden
  • Frauen zweifeln eher an ihren Qualifikationen und Fähigkeiten als Männer, manchmal auch an ihrem Wert
  • Frauen haben oft eine kritische Einstellung zum Thema Macht und Führung und bleiben daher oft in der zweiten Reihe
  • Frauen werden oft nicht im gleichen Maße ernst genommen wie Männer

Ich unterstütze und begleite im Coaching in verschiedenen Kontexten Frauen dabei mit diesen Themen umzugehen:

Testimonials

No posts in the category.

nach oben