Frauen und Gesellschaft

Seit einigen Jahren gibt es in den klassischen Rollenbildern viel Bewegung. Der momentan stattfindende gesellschaftliche Umbruch gibt dazu Spielraum bzw. erfordert Veränderung. An vielen Diskussionen u.a. im politischen Bereich über Quoten, Erziehungsgeld, Kinderbetreuung etc. kann man erkennen, dass die Modelle, die für unserer Eltern und Großeltern noch selbstverständlich waren, für uns heute nicht mehr passen. Wir sind auf der Suche nach neuen Modellen.

Frauen wollen arbeiten und nicht „nur“ auf die Mutterrolle reduziert werden, Frauen sind heute hochqualifiziert und wollen Verantwortung übernehmen sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik. Frauen wollen sich nicht entscheiden müssen zwischen Familie und Karriere.

Das kollidiert mit den Rollenerwartungen an uns. Rollenerwartungen resultierend aus der gesellschaftlichen Ordnung des Patriarchats, die über einen sehr langen Zeitraum Gültigkeit hatten. Über Jahrhunderte, sogar Jahrtausende war der Spielraum für Frauen eher gering: als tugendhafte junge Frau bzw. Jungfrau, als Ehefrau und Mutter, als anpassungsfähige und schöne Gefährtin war das Überleben gesichert. Und das ist wörtlich zu verstehen. Denn Frauen, die sich nicht unterordnen wollten, sexuell frei sein wollten oder Macht anstrebten zahlten und zahlen dies auch heute noch in vielen Staaten mit ihrem Leben. Und auch bei uns ist es nicht lange her, dass eine Frau ohne Ehemann nur sehr schlechte bis gar keine Chancen hatte.

Diese Überlebensstrategien sind Frauen mit den Jahrhunderten "ins Blut" übergegangen. Vielleicht sogar genetisch verankert. Wir brauchen Sie aber jetzt eigentlich nicht mehr.

Auf Grund der momentanen Veränderungen haben wir keine klar definierten Rollen oder Vorbilder mehr, keine Roll-Modells.

Manchmal orientieren wir uns noch an bekannten Roll-Modells, im Business an erfolgreichen Vorbildern, das sind aber in der Regel Männer – und das funktioniert nicht für Frauen. Privat orientieren wir uns oft an unseren Müttern – auch das funktioniert meist nicht mehr für uns.

Daraus ergeben sich viele Themen für uns Frauen heute

  • wie kann ich eine authentische weibliche Führungspersönlichkeit sein
  • wie kann ich eine gute Mutter und beruflich erfolgreich sein
  • wie kann ich zufriedener mit mir und meinem Körper sein

Ich unterstütze Frauen dabei, ihren individuellen Weg vor dem Hintergrund des gesellschatlichen Konztextes zu zu mehr Glück und Zufriedenheit zu finden – privat oder beruflich. Dies ist sowohl im Einzelcoaching möglich als auch in Workshops oder Semiaren, die ich zu folgenden Themenkreisen auf Anfrage anbiete:

Alle Themen sind auch als Vortäge buchbar. Kontaktieren Sie mich!

Kontaktieren Sie mich.

„Gerne erläutere ich Ihnen Formate, Methoden und Möglichkeiten von Coaching in einem unverbindlichen Vorgespräch. Kontaktieren Sie mich zu Fragen oder einer Terminvereinbarung.“

Testimonials

Theresa Kellner

Die Arbeit mit Martina Engel-Fürstberger hat mich ungemein bereichert. Durch ihre
kompetente, klare und herzliche Art schafft sie es immer wieder, mich in meine Leichtigkeit
zu bringen und so für meinen Weg zu bestärken.

Lolita Aufmuth

"Ich bin sehr glücklich darüber, auf Sie als Coach gestoßen zu sein. Es war sehr bereichernd zu sehen, mit wie viel Klarheit, Kompetenz, Struktur und Charme Sie das Seminar geleitet haben und welche Konzentration und Aufmerksamkeit Sie den Menschen schenken. Herzlichen Dank für all das und das Strahlen."

Hinterlassen Sie einen Kommentar





nach oben